Maschinen und Anlagen zur weiteren Bearbeitung von rundgefrästen und geschälten Hölzern

WeMa Probst bietet Maschinen zum Anspitzen (rund und flächig), Ankegeln, Anfasen, aber auch zum Spalten und Kappen an.

Je nach Produktionsmenge können Sie unsere Maschinen mit manueller Zu-und Ausführung als Einzelmaschinen oder in automatisierten Anlagen einsetzen

Maschinen Typ AKV mit manueller Holzzuführung 

Je nach Ausführung der AKV können Sie rundgefrästes Holz

ankegeln bis Durchmesser 7 cm,

anfasen bis Durchmesser 14 cm oder 16 cm,

reduzieren von 10 cm auf 8 cm

oder Vierkantholz bis 5 cm x 5 cm rund spitzen.

Die Maschine ist einfach in Bedienung und ermöglicht sicheres Arbeiten dank einer Motorbremse, einem Motorschutzschalter, einer Schutzhaube mit Spänetrichter usw.

Die Maschine wird je nach Ausführung z.B. auch in Behindertenwerkstätten eingesetzt.

Schälscheibe Typ WPS 17 kann geschälte oder gefräste Hölzer vierflächig spitzen oder fasen. Die Hölzer können an der Maschine geputzt werden. Das zu bearbeitende Holz wird manuell über einen Anschlag an das Werkzeug gedrückt. Der Holzdurchmesser sollte 17 cm nicht überschreiten.

Die Spaltsäge Typ SPS trennt rundgefräste Hölzer in der Mitte auf.

Ihr Bearbeitungsbereich ist bis 14 cm oder bis 16 cm möglich.

Der Vorschub kann in Stufen eingestellt werden.

Die Besonderheit der SPS besteht in der Höheneinstellung des Sägeblattes, dadurch wird ein optimaler Überstand des Sägeblattes erreicht.

Die Spitz-, Fas und Kappmaschine Typ SFK wird für die Bearbeitung von geschälten und /oder rundgefrästen Hölzern im automatischen Betrieb eingesetzt.

Die SFK 160 / SFK 200 decken die Durchmesserbereiche bis 16 cm oder bis 20 cm ab.

In Standardausführung ist die Maschine mit einer Scheibe von 70 cm Durchmesser mit 6 Messern ausgestattet. In der Long Point Version wird mit einer Scheibe von 100 cm Durchmesser und 10 Messern gearbeitet.

Ein vorheriges Sortieren des Holzes nach Durchmesser ist nicht erforderlich.

Die möglichen Holzlängen von min. 1,5 m bis 6,0 m (7,0 m) sind individuell verstellbar.

Während des automatischen Betriebes ist es erforderlich, dass immer die gleiche Länge der Maschine zugeführt wird.

Arbeitsgänge einer SFK 160 / SFK 200:
– das zu bearbeitende Holz wird von einem Transport in die SFK eingelegt;

– dann wird das Holz an beiden Enden exakt auf Länge gekappt;

– bei der Bearbeitung von geschälten Hölzern wird das Holz an beiden Enden auf Durchmesser vermessen. Dieser Vorgang erleichtert eine spätere Sortierung der fertigen Ware nach Durchmesser zum Transport in Boxen (Option).

– durch die beidseitige Vermessung wird die Position der Spitz- oder der Fasseite definiert (dickeres oder dünneres Ende, gespitzt oder gefast);

– es wird gespitzt oder gefast an der festgelegten Seite;

– anschließend gibt es die Möglichkeit, das Holz einseitig durch einen Brennstempel individuell zu markieren. 

Kontaktanfrage:
geschälte Pfähle mit Spitze _ko